Diese Seite verwendet Cookies.
<Hier klicken>
Montag, 27. März 2017
   
minimieren
Deutschlandradio Kultur (RSS Newsfeed)

Aggregierten RSS-Feed abrufen

Kathy Zarnegin: "Chaya" - Die Weigerung, eine Exotin zu sein

Samstag, 25. März 2017

Kathy Zarnegin zu Gast beim "Bücherfrühling" von Deutschlandradio Kultur bei der Leipziger Buchmesse 2017 (Deutschlandradio / Stefan Fischer)Wie entfernt man sich möglichst weit von den Werten und Prägungen der Familie? Wie wird man Schriftstellerin in neuer Umgebung und einer anderen Sprache? Kathy Zarnegins Romandebüt "Chaya" steckt voller bissiger Beobachtungen, radikaler Argumente und Ambivalenzen.

www.deutschlandradiokultur.de,


Bücherfrühling - Chris Kraus: "Das kalte Blut"

Samstag, 25. März 2017

Chris Kraus liest aus "Das kalte Blut" auf der Deutschlandradio-Bühne  (Deutschlandradio / Stefan Fischer )Zwei Brüder aus Riga machen Karriere: erst in Nazideutschland, dann als Spione der jungen Bundesrepublik. Die Jüdin Ev ist mal des einen, mal des anderen Geliebte. In der leidenschaftlichen Ménage à trois tun sich moralische Abgründe auf.

www.deutschlandradiokultur.de,


Feridun Zaimoglu: "Evangelio" - In der Luther-Bibel bebt die Welt

Samstag, 25. März 2017

Feridun Zaimoglu zu Gast in der Sendung "Bücherfrühling" auf der Leipziger Buchmesse  (Deutschlandradio / Stefan Fischer )Mit klingender Sprache, erstaunlichem Kenntnisreichtum und dramatischer Zuspitzung erzählt Feridun Zaimoglu von einem großen Deutschen, einer Zeit im Umbruch und der Macht und Ohnmacht des Glaubens - von Martin Luther und dem Spätmittelalter.

www.deutschlandradiokultur.de,


Bücherfrühling - Nico Bleutge: "nachts leuchten die schiffe"

Samstag, 25. März 2017

Moderation: Barbara Wahlster Jörg Plath Joachim Scholl Gast: Zsuzsa Bank Chris Kraus Feridun Zaimoglu Nico Bleutge Kerstin Preiwuß Lukas Barfuß Olga Grjasnowa Kathy Zamegin Henrietta VásárhelyiFür das schwankende Element im "Dazwischen", das Verbindung herstellt und Ferne evoziert, für Meer- und Moorlandschaften, für Naturphänomene überhaupt, hat Nico Bleutge eine besondere Affinität.

www.deutschlandradiokultur.de,


Kerstin Preiwuß: "Nach Onkalo" - Verlorene Seelen in einer abgewickelten Provinz

Samstag, 25. März 2017

Kerstin Preiwuß zu Gast beim "Bücherfrühling" von Deutschlandradio Kultur (Foto: Nils Heider)Wenn eine Lyrikerin einen Roman schreibt, wird sie vermutlich der Sprache eine Art Eigenleben zugestehen. Das jedenfalls macht die Autorin Kerstin Preiwuß in "Nach Onkalo". In dem Buch gibt sie einem 40-jährigen Mann, der ein "einfaches Gemüt" und ohne rechtes Ziel ist, eine Stimme.

www.deutschlandradiokultur.de,


Bücherfrühling - Olga Grjasnowa: "Gott ist nicht schüchtern"

Samstag, 25. März 2017

Olga Grjasnowa liest aus ihrem Buch "Gott ist nicht schüchtern" auf der Buchmesse Leipzig (Deutschlandradio / Stefan Richter )"Gott ist nicht schüchtern" ist ein Roman über Flüchtlinge aus Syrien. Olga Grjasnowa erzählt von einer Schauspielerin und einem Arzt, die in den Bürgerkrieg und in die Hände von Assad treu ergebenen Schergen geraten.

www.deutschlandradiokultur.de,


Zsuzsa Bánk: "Schlafen werden wir später" - Lebensgier und Todesangst

Samstag, 25. März 2017

Zsusza Bánk im Gespräch beim "Bücherfrühling" von Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio / Stefan Fischer)Zsusza Bánks Roman "Schlafen werden wir später" besteht aus langen E-Mails, die zwei Freundinnen über Jahre austauschen. Es sei ein Buch über den Willen, nichts zu versäumen und deshalb unbedingt wach zu bleiben, sagt die Autorin beim "Bücherfrühling" von Deutschlandradio Kultur.

www.deutschlandradiokultur.de,


Henriette Vásárhelyi: "Seit ich fort bin" - Heimat ist der Blick in den Rückspiegel

Samstag, 25. März 2017

Henriette Vásárhelyi liest aus ihrem Buch "Seit ich fort bin" in der Sendung Bücherfrühling (Deutschlandradio / Stefan Fischer)In "Seit ich fort bin" von Henriette Vásárhelyi führen schmerzhafte Erinnerungen ein Eigenleben. Sie werden geweckt, als die Protagonistin zu den Eltern fährt, um die Hochzeit ihres Bruders mit einer Rumänin zu feiern.

www.deutschlandradiokultur.de,


Bücherfrühling - Lukas Bärfuss: "Hagard"

Samstag, 25. März 2017

Lukas Bärfuss spricht in der Sendung Bücherfrühling über sein Buch "Hagard"  (Deutschlandradio / Stefan Fischer )Lukas Bärfuss erzählt in dem Roman "Hagard" von 36 Stunden, in denen ein Mann allem Anschein nach unter die Räder gerät. Philip folgt einer Frau um ihrer pflaumenblauen Ballerinas willen und verliert beinahe alles.

www.deutschlandradiokultur.de,


Bücherfrühling - Neun Bücher, neun Gespräche

Samstag, 25. März 2017

Am Stand von Deutschlandradio Kultur auf der Leipziger Buchmesse (Deutschlandradio / Sven Crefeld)In der Sendung "Bücherfrühling" von der Leipziger Buchmesse sprechen wir über neue Romane, Gedichte und Erzählungen – mit Zsusza Bánk, Olga Grjasnowa, Kathy Zarnegin, Feridun Zaimoglu, Lukas Bärfuss, Kerstin Preiwuß, Chris Kraus, Henriette Vásárhelyi und Nico Bleutge.

www.deutschlandradiokultur.de,


Die Zauberstadt im Meer - Venedig in der Literatur

Sonntag, 19. März 2017

Häuser und ein kleiner Kanal mit Booten im jüdischen Viertel nahe dem Platz Campo de Gheto Novo in Venedig (picture alliance / dpa / Andreas Engelhardt)Die Republik Venedig, ältester Staat Europas und Bindeglied zwischen Orient und Okzident, war seit jeher Schauplatz für Geschichten, Gedichte und Essays.

www.deutschlandradiokultur.de,


Preis der Leipziger Buchmesse - Wer gewinnt in der Kategorie Bestes Sachbuch?

Sonntag, 12. März 2017

Die Preisträger des Preises der Leipziger Buchmesse im Jahr 2016: der Autor Jürgen Goldstein (Sachbuch), die Autorin Brigitte Döbert (Übersetzung) und der Schriftsteller Guntram Vesper (Belletristik) (picture alliance / dpa / Jan Wolas)Wer erhält den Preis der Leipziger Buchmesse für das beste Sachbuch? Fünf Bücher sind nominiert. Im Autorengespräch aus dem Roten Salon der Berliner Volksbühne stellen vier der fünf Nominierten ihre Werke selbst vor.

www.deutschlandradiokultur.de,


Literatur der Ernüchterung - Vom produktiven Scheitern moderner Romanhelden

Sonntag, 5. März 2017

(picture alliance / dpa / Maximilian Schönherr)Der Mensch denkt und tut - doch die Welt bleibt meist, wie sie ist. Wie gehen Romanhelden mit ihrer Ernüchterung und Enttäuschung um?

www.deutschlandradiokultur.de,


Artenkatalog einer beredten Kulturtechnik - Still, das Schweigen spricht!

Sonntag, 26. Februar 2017

Ein Junge hält sich einen Finger vor den geschlossenen Mund.  (picture alliance / Karl-Josef Hildebrand)Schweigen ist wie schlafen: Jeder tut es, überall, irgendwie. Aber während der Schlaf seit Langem systematisch erforscht wird, ist es um das Schweigen sonderbar still. Viel weiß man nicht von dieser grundlegenden Kommunikationsform.

www.deutschlandradiokultur.de,


Carson McCullers - Die einsame Jägerin

Sonntag, 19. Februar 2017

(imago/United Archives International)Sie wäre am 19. Februar 100. Jahre alt geworden: Carson McCullers. Die in den Südstaaten geborene Autorin veröffentlichte mit nur 23 Jahren ihren Welterfolg "Das Herz ist ein einsamer Jäger". Ihre Themen: Rassenhass, Lebenslügen und Einsamkeit.

www.deutschlandradiokultur.de,


Poetica III in Köln - Ist die Seele eine unterschätzte Wirkungsmacht?

Sonntag, 12. Februar 2017

Maricela Guerrero, Dichterin, Performerin, Forscherin und Verlegerin (Nils Heider)"Poesie ist die summende Stimme der Seele eines jeden Lebewesens", so der Schriftsteller Galsan Tschinag. Er gehörte zu den Gästen der Poetica III in Köln. Die Lyrikerin und Essayistin Monika Rinck kuratierte das Weltliteraturfestival.

www.deutschlandradiokultur.de,


"Desolation Angels" - Jack Kerouac und die Beat-Autoren

Sonntag, 5. Februar 2017

Die US-Autoren Allen Ginsberg und Jack Kerouac (Walter Bibikow / Danita Delimont / Imago)Sie wollten schreiben, wie sich Bebop anhört: hart, fordernd, atemlos. Die US-Amerikaner Jack Kerouac, William S. Burroughs und Allen Ginsberg verkörpern die Beat-Generation der Nachkriegszeit. Abenteuerlustig machten sie sich auf, die Welt aus den Angeln zu heben.

www.deutschlandradiokultur.de,


Von Puschkin bis heute - Der Kaukasus in der Literatur

Sonntag, 29. Januar 2017

Die Gipfel des Kaukasus-Gebirges sind auch im Sommer schnee- und eisbedeckt. (Deutschlandradio / Mareike Aden)Der Kaukasus liegt an der Peripherie Russlands - in der russischsprachigen Literatur aber nimmt er einen zentralen Platz ein: als Sinnbild kultureller Reinheit, als Ort schöpferischer Inspiration.

www.deutschlandradiokultur.de,


Biografien über Kracauer und Kerr - Auf der Suche nach der biografischen Wahrheit

Sonntag, 22. Januar 2017

Der Theaterkritiker Alfred Kerr (1867-1946) in einer undatierten Karikatur (dpa / picture alliance)Jüdisch, kriegsbegeistert, im Exil - Siegfried Kracauer und Alfred Kerr haben einige Gemeinsamkeiten. Nun erschienen fast zeitgleich erste große Biografien über den Filmsoziologen und den Theaterkritiker. Doch wie wird man einem vergangenen Leben gerecht?

www.deutschlandradiokultur.de,


Totgesagte leben länger - Linker Buchhandel in der Bundesrepublik

Sonntag, 15. Januar 2017

Der Buchladen "Schwarze Risse" in Berlin Kreuzberg (Mai 2016).   (imago / Steinach)Nach der Studentenrevolte 1968 entstanden viele linke Buchhandlungen. Sie verstanden sich als Avantgarde der Republik und waren damit gar nicht so weit entfernt vom Standesbewusstsein ihrer bürgerlichen Kollegen, die stolz waren, es mit einer geistigen Ware zu tun zu haben.

www.deutschlandradiokultur.de,


Beatrice im Bordell - Samuel Becketts unverderblicher Einfluss auf junge Lyriker

Sonntag, 8. Januar 2017

Der Dramatiker Samuel Beckett greift sich am 23.09.1967 auf der Studiobühne des Berliner Schiller-Theaters bei den Theaterproben zu seinem Stück "Endspiel" an die Stirn. In seiner Hand hält er eine Zigarette. (picture alliance / Konrad Giehr)Samuel Beckett (1906-1989) war ein Wortkünstler. Seine Worterfindungen und der Sprachrhythmus ziehen bis heute junge Dichter an. Und in Irland gelten seine frühen Gedichte als Trüffel der klassischen Moderne. Eine Begegnung mit dem Schriftsteller und Dramatiker, der auch Gedichte schrieb.

www.deutschlandradiokultur.de,


Polfahrer- und Entdeckerromane - Eiszeiten

Sonntag, 25. Dezember 2016

(dpa)Ergründen, erforschen, sich erschließen - Menschen mit Eroberungsdrang sind die Helden der Polfahrer- und Entdeckerromane. Sie sind auf der Suche nach dem Verborgenen, hinausgeschickt von Autoren, die sich oft die weite Welt nur erdichten - vom Schreibtisch aus.

www.deutschlandradiokultur.de,


Lyrik Lesen - Gedichte im Gespräch

Sonntag, 18. Dezember 2016

Gregor Dotzauer vom "Tagesspiegel" hat den neuen "Literatur Spiegel" unter die Lupe genommen. (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)Neue Lyrik Bände von Volker Braun, Mara-Daria Cojocaru und eine Sammlung aus China - außerdem: persönliche Tipps der Diskutierenden.

www.deutschlandradiokultur.de,


Schriftstellerin Olga Tokarczuk über Polen - Polnische Verhältnisse lesen

Sonntag, 11. Dezember 2016

Die polnische Autorin Olga Tokarczuk signiert in Białystok ihren Roman "Jakobsbücher", in dem sie den Vielvölkerstaat Polen-Litauen aufleben lässt. (picture alliance / PAP / Artur Reszko)Olga Tokarczuks neuer, bisher nicht übersetzter Roman erregt die national-konservativen Gemüter in Polen. Das Land strebt zunehmend nach Homogenität, Nationalismus ist gefragt. Olga Tokarczuk schreibt dagegen an. Mit ihr versucht Sabine Adler "Polnische Verhältnisse zu lesen".

www.deutschlandradiokultur.de,


Die Schattenlinie - Joseph Conrads letzte Reise

Sonntag, 4. Dezember 2016

Der englischsprachige Schriftsteller Joseph Conrad, aufgenommen im Dezember 1915. (picture-alliance / dpa / dpaweb  )Der berühmte Schriftsteller Joseph Conrad, mittlerweile alt und brummig, begegnet auf einer Atlantiküberfahrt einem jungen US-Amerikaner. Zutiefst überzeugt von den Segnungen des American Way of Life versucht dieser, Conrads pessimistische Weltsicht zu widerlegen. Ein Hörstück.

www.deutschlandradiokultur.de,


Aktuelles    |    Mediensuche    |    Angebot    |    So geht's    |    Service    |    Feeds & Tweets    |    Über uns    |    Mein Konto
Copyright [Year] by OCLC GmbH